Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Startseite+

Hauptinhalt

Startseite

Willkommen bei der Kooperationsstelle Wissenschaft-Arbeitswelt. Wir organisieren und moderieren Dialoge zwischen Wissenschaft und Arbeitswelt in Veranstaltungen und Projekten, Vorträgen und Veröffentlichungen.
Die Kooperationsstelle ist ein Bereich innerhalb der Sozialforschungsstelle der TU Dortmund.
button-web 2


Termine


Einladung 15_November klein

Ist das normal?

Veranstaltung am Donnerstag, den 15. November in der Sozialforschungsstelle

Atypisch, mehrfach, prekär. Durch die Ausweitung atypischer Beschäftigung in Verbindung mit dem Niedriglohnsektor ist eine Spaltung des Arbeitsmarktes mit erhöhten Prekaritätsrisiken entstanden. Die Verunsicherung der Gesellschaft reicht bis in die Mittelschicht. Auch öffentliche Aufgabenfelder haben sich zu einer Zone entwickelt, in der sich Beschäftigungsverhältnisse wie erzwungene Teilzeitbeschäftigung,  Nebentätigkeiten und Befristungen ausbreiten, beispielsweise im Schul- und Hochschulbereich. Viele Beschäftigte sind darüber hinaus inzwischen auch auf Nebentätigkeiten angewiesen, um den Lebensunterhalt zu sichern.

Die Thematik soll mit Vertreter*innen aus Gewerkschaften und Wissenschaft insbesondere auch mit Blick auf zukünftige Perspektiven dargestellt und diskutiert werden. Die Veranstaltung wird von der Kooperationsstelle in Zusammenarbeit mit dem DGB Dortmund-Hellweg organisiert und durchgeführt.

Einladung download pdf



Neuigkeiten


Kundschaft

Neue Broschüre

Andreas Flüchter / Klaus Kock / Bettina Lange / Philipp Renz
Gute Arbeit mit Kundschaft

Der Umgang mit Kundinnen und Kunden beschränkt sich nicht auf die Übergabe einer Leistung gegen Geld. Es entsteht vielmehr eine Wechselbeziehung zwischen Personen mit unterschiedlichen Erwartungen, mit Fragen und Antworten, Wünschen und Auskünften, Problemen und Lösungsvorschlägen, Missverständnissen und Korrekturen. Diese Beziehung mit Kundinnen und Kunden herzustellen, zu gestalten und zu einem für beide Seiten erfolgreichen Ende zu führen, ist Bestandteil der Dienstleistungsarbeit.

In unserem Projekt „Gute Arbeit mit Kundschaft“, dessen Ergebnisse in unserer neuen Broschüre aus der Reihe „fair statt prekär“ präsentiert werden, haben wir Beschäftigte und Betriebsräte nach den besonderen Herausforderungen der Arbeit mit direktem Kundenkontakt befragt, um psychische und körperliche Belastungen zu beschreiben und letztlich einige Anhaltspunkte zur Gestaltung guter Arbeit zu geben.

         


Betriebsklima-farbig

Seminarkonzept

Edelgard Kutzner / Klaus Kock
Gutes Betriebsklima ist ein Geben und Nehmen

Zu den notwendigen Kompetenzen von Betriebs- und Personalräten in der Arbeitswelt der Zukunft gehört auch die Fähigkeit, das Betriebsklima positiv zu beeinflussen und die Qualität der Zusammenarbeit zu gestalten.

Für die neu erschienene Broschüre „Gutes Betriebsklima ist ein Geben und Nehmen“ haben Edelgard Kutzner und Klaus Kock ihre Forschungsergebnisse für ein Seminarkonzept aufbereitet, das in der Weiterbildung eingesetzt werden kann. Ziel ist es, gewerkschaftlich Aktive, insbesondere Betriebs- und Personalräte bei der Analyse des Betriebsklimas und der Gestaltung der sozialen Beziehungen in der betrieblichen Praxis zu unterstützen.

  


info93

Kooperations-Info 93
Sommer 2018


Icon Startseite

Beschäftigungsstatistiken

Neu bei der Kooperationsstelle: Die Veränderung der Beschäftigungsstrukturen in den Städten und Kreisen der Region Dortmund-Hellweg und in Nordrhein-Westfalen - Kurzbeschreibungen und Grafiken


Brief-Bild

Newsletter der Kooperationsstellen in Deutschland

Zweimal im Jahr erscheint ein Newsletter der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kooperationsstellen. Darin werden die wichtigsten aktuellen Arbeitsvorhaben, Tagungen und Projekte der Kooperationsstellen kurz vorgestellt und verlinkt.


Mindestlohn-Broschüre

Unsere neue Broschüre:

Klaus Boeckmann
Darf's ein bisschen mehr sein?
Die Beschäftigungsentwicklung in Dortmund im Übergang zum gesetzlichen Mindestlohn


4-0

Industrie 4.0 braucht Beteiligung der Beschäftigten
Inwieweit sollen und können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an der Gestaltung digitalisierter Produktionsprozesse beteiligt sein? Mit dieser Frage beschäftigten sich Fachleute aus Wissenschaft und Arbeitswelt auf unserer Tagung am 8.11.2016.


cover CSR

Unsere neue Broschüre:

Klaus Boeckmann
Den Betrieb in die Verantwortung nehmen
Wie sich CSR-Konzepte für die Vertretungsarbeit von Betriebs- und Personalräten nutzen lassen